Schulordnung

 

 

1.Vorwort

Für unser Zusammenleben in der Schule muss gelten, dass jeder seine Mitmenschen – Schüler/innen und Lehrer/innen – so behandelt, wie er es selbst auch von ihnen erwartet.

Nicht nur Rechte kann ein jeder nutzen, sondern es gilt auch seinen Pflichten nachzukommen.

 

2.Umgang miteinander

Probleme und Streitigkeiten sind ohne Gewalt zu lösen. Das heißt, andere nicht zu beleidigen oder körperlich anzugreifen.

Von anderen begangenes Unrecht darf nicht mit neuem eigenem Unrecht begegnet werden. Streit zu schlichten und anderen zu helfen ist ein Zeichen von Stärke.

Wer einen Streit mit friedlichen Mitteln nicht lösen kann, wendet sich an: Lehreraufsicht im Hof, Klassenlehrer, andere Lehrkräfte, Verbindungslehrer, das Sekretariat oder auch an die Schulleitung.

 

3.Verhalten im Unterricht, in Fachräumen und Sportstätten

Wir kommen pünktlich, das heißt 5 – 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn.

Mäntel, Jacken und Regenbekleidung hängen wir an die Haken im Gang.

Kopfbedeckungen wie Mützen, Kopftücher u.ä. sind während des Unterrichts abzunehmen, über Ausnahmen im Krankheitsfall entscheidet die jeweilige Lehrkraft.

Schuhe mit hohen Absätzen und eingearbeiteten Rollen darfst du in der Schule nicht tragen. Unangemessene Kleidung musst du auf Verlangen einer Lehrkraft wechseln.

Der Unterricht beginnt und endet pünktlich. Sollte eine Lehrkraft 5 Minuten nach Stundenbeginn nicht erschienen sein, informiert der Klassensprecher oder sein Stellvertreter das Sekretariat oder die Schulleitung. Über Vertretungsstunden oder Unterrichtsausfälle informiert sich die Klasse regelmäßig am Informationskasten der Schulleitung.

Im Unterricht halten wir uns an die Umgangsformen und Gesprächsregeln z.B. hören wir einander zu, lassen den anderen ausreden, benutzen eine höfliche Umgangsprache.

In der Schule wollen wir lernen, deshalb stören wir den  Unterricht nicht absichtlich.

Kaugummi kauen, essen und trinken sind während des Unterrichts verboten.                       

Der Lehrer beendet die Stunde.

Als Gast in einem fremden Klassenzimmer darfst du nichts entwenden oder umstellen.

Alle Räume verlassen wir sauber und aufgeräumt.

Nach der letzten Stunde stellen wir alle Stühle hoch.

Die Bücherei ist ein Lese- und Arbeitsraum. Sie ist kein Raum zum Toben oder Frühstücken.

Betrete im Interesse deiner eigenen Sicherheit die Fachräume nur unter Aufsicht eines Lehrers. Benutze die dort aufgestellten Geräte und Maschinen nur nach Anweisung des Fachlehrers.

 

4.Verhalten in den Pausen und auf dem Schulgelände

Vom Schulgelände darfst du dich nicht entfernen. Wenn du während der Mittagspause oder in Hohlstunden das Schulgelände verlässt, geschieht das auf  eigene Gefahr und Verantwortung deiner Eltern, die zuvor die Schule von der Aufsichtspflicht entbinden müssen. (Ausnahmen: Schüler aus Marktlustenau, Schüler Klasse 10 WRS).

Zur großen Pause verlassen alle Schüler vor dem Lehrer den Raum und gehen zügig in den Pausenhof. Über Ausnahmen entscheidet der unterrichtende Lehrer. Die Mittagspause verbringst du im eigenen Klassenzimmer, im HS-Pausenhof oder bei den Betreuungsangeboten. Grundsätzlich verhältst du dich während der unterrichtsfreien Zeit ruhig.

Beim Brötchen- und Getränkekauf stellen wir uns in geordneter Reihe an, ebenso beim Mittagessen.

Schneebälle werfen und Schleifbahnen anlegen sind aus Sicherheitsgründen verboten. Den Anordnungen der aufsichtsführenden Lehrkraft musst du unbedingt folgen.

 

5. Umgang mit Sachen

Du sollst dich in der Schule am Kressberg wohlfühlen. Hilf daher mit, Klassenzimmer und Schulgebäude sauber zu halten. Die Ordner haben keine Lust für dich aufzuräumen, daher solltest du selbst deinen Arbeitsplatz sauber hinterlassen. Papierkörbe warten auf deinen Abfall.

Die Toiletten sind notwendige Gemeinschaftseinrichtungen, die besonders sauber zu halten sind. Verlasse die Toilette stets so, wie du sie antreffen möchtest.

Deine Eltern haften für den Schaden, den du in der Schule anrichtest. Reparaturrechnungen sind nicht billig!

Wertgegenstände lässt du am besten daheim. Elektronisches Spielzeug ist nicht zum Gebrauch in der Schule bestimmt.

Der Gebrauch von Handys, MP3-Playern, Spielekonsolen u.a. elektronischen Geräten ist in der Schule grundsätzlich untersagt. In begründeten Notfällen kann der Gebrauch eines Handys zum Telefonieren durch eine Lehrkraft genehmigt werden. Bei Zuwiderhandeln wird dir das Handy abgenommen. Die Rückgabe erfolgt ausschließlich durch die Schulleitung.

Achte und respektiere das Eigentum der anderen.

Die Aquarientiere darfst du nicht füttern. Hierfür sind die extra eingewiesenen Schüler/innen zuständig.

Die Lernmittel, die wir von der Schule leihweise bekommen, behandeln wir so, dass wir sie am Ende des Schuljahres weitergeben können. Da wir selbst auch keine schmutzigen und beschädigten Bücher wollen, sind solche der Schule zu ersetzen.

 

6. Verhalten auf dem Schulweg

Deine Eltern freuen sich auf deine gesunde Rückkehr aus der Schule. Gehe daher auf dem kürzesten Weg nach Hause und verhalte dich verkehrsgerecht.

Die Bushaltestellen sind besondere Gefahrenbereiche. Sei aufmerksam und rücksichtsvoll, damit du dich selbst und andere nicht gefährdest. Bedenke, dass du als „Großer“ ein Vorbild für die jüngeren Schüler bist und dich entsprechend verhältst. Wir stellen uns in Reihen auf und steigen ohne Drängeln und Schubsen in den Bus ein.

Im Omnibus bist du Fahrgast und hast dich entsprechend zu verhalten. Den Anweisungen des Fahrers musst du folgen.

Die Anordnungen der aufsichtsführenden Lehrkraft musst du ohne Widerrede befolgen.

Kommst du mit dem Fahrrad oder den Inlinern zur Schule, so findest du dafür einen Ständer im Fahrradkeller. Dein motorisiertes Zweirad gehört auf die dafür zugewiesene Fläche auf dem großen Parkplatz vor der Kreßberghalle.

 

7. Rauchen und Alkohol

Rauchen und Alkoholkonsum sind für alle Schüler/innen im Schulbereich und bei Schulveranstaltungen verboten. Das gilt auch, wenn du bereits 16 Jahre alt bist.

 

Kreßberg, den 1. Mai 2017                                                     T. Klingler, Rektorin

(Letzte Änderung: 01.05.2017)