Schule

Grundschule/Ganztagsgrundschule

Die Grundschule wird derzeit von 122 Schülerinnen und Schülern besucht, die aus den 33 Ortsteilen und Wohnplätzen der Gemeinde kommen. Es unterrichten 9 Lehrerinnen und Lehrer in insgesamt 7 Klassen.

Die Schule am Kreßberg ist seit dem Schuljahr 2016/17 eine Ganztagsgrundschule in Wahlform. Von Montag bis Donnerstag essen die derzeit 32 angemeldeten Schülerinnen und Schüler zu Mittag und verbringen anschließend, betreut von Jugendbegleiterinnen, ihre Mittagspause. In der Lernzeit machen sie mit der Unterstützung von Lehrkräften und Jugendbegleiterinnen ihre (Haus-)aufgaben. Danach wird ein abwechslungsreiches Angebot an AGs geboten.

Für Kinder, die nicht an der Ganztagsgrundschule angemeldet sind, gibt es eine Betreuungszeit bis 12.50 Uhr.

Entwicklung der Schule am Kreßberg

Die Schule am Kreßberg wurde am 01.08.1974 im Zuge des Schulentwicklungsplans durch Zusammenlegung kleinerer Schulen gegründet und feierte im Jahr 1999 ihr 25-jähriges Jubiläum. Im Zuge des Neubaus der Kreßberghalle (Mehrzweckhalle) und der Renovierung der alten Turnhalle erhielt die Schule am Kreßberg ihren Namen sehr ortsbezogen, denn das Schulzentrum Marktlustenau, beide genannten Hallen, der Sportplatz und das Kleinspielfeld befinden sich am Fuße des Kreßbergs, der mit 527 m ü.N.N. höchsten Erhebung der Frankenhöhe im Gemeindegebiet.

Anfänglich als Grund- und Hauptschule der neu gegliederten Gemeinde Kreßberg gedacht, stieg man im Schuljahr 1990/91 in den Schulversuch Werkrealschule ein und führte seit dem Schuljahr 1992/93 ohne Unterbrechung Jahr für Jahr mit großem Erfolg eine 10.Klasse der Werkrealschule mit dem Ziel des Mittleren Bildungsabschlusses.

Mit Beginn des Schuljahres 2010/11 erhielt die Schule den Status einer neuen Werkrealschule, im Verbund mit der Grundschule.

Die Schule am Kreßberg führte im Schuljahr 2015/16 bis zum Schuljahr 2018/19 zwei Züge in der Grundschule und einen Zug in der Werkrealschule. 

Seit dem Schuljahr 2006/07 bot die Schule unter tätiger Mithilfe von Eltern und unterstützt von der Gemeinde Kreßberg an inzwischen vier Nachmittagen Mittagessen und zusätzliche Betreuungsangebote an. Mit dem Schuljahr 2016/17 wurde die Schule zur Ganztagsgrundschule in Wahlform.